Sassari ist die zweitgrößte Stadt Sardiniens (circa 120.000 Einwohner) und die Hauptstadt der Provinz. Das Zentrum ist charakterisiert durch gepflasterte Gassen, Bögen, Unterführungen und kleine Piazze, auf denen wunderschöne Paläste zu sehen sind. Der antike Stadtteil ist von einer Stadtmauer geschützt, die von den Einwohnern Pisas im 13. Jahrhundert begonnen, von den Einwohnern Genuas fortgeführt, und von den Aragoniern verändert wurde.

1330, nach dem Bau der Mauer, wurde das Aragonier-Schloss gebaut, welches 1877 wegen des Baus der Kaserne Lamarmora niedergerissen wurde.

Sassari behielt den typischen Aspekt einer mittelalterlichen Stadt bis Mitte des 19. Jahrhunderts, als die Ausdehnung der Stadt dazu zwang, auf die Stadtmauer zu verzichten, von der aber bis heute viele Spuren geblieben sind.

Von den vielen Denkmälern, die zu besichtigen sind, erinnern wir an:

- die Kathedrale von San Nicola , aus dem 12. Jahrhundert

- die Kirche der Trinità (1640)

- die Kirche und das Kloster von Santa Maria di Betlem, aus dem 13. Jahrhundert

- Corso Vittorio Emanuele II , Hauptstraße des Zentrums mit vielen Geschäften und antiken Palästen

- der wunderschöne Springbrunnen von Rosello , 1606 gebaut von Künstlern aus Genua

- Piazza d'Italia , 1872 realisiert, hat eine Oberfläche von einem Hektar und ist von verschiedenen Palästen im Liberty-Stil umkreist. Auf diese Piazza zeigt der Palast Giordano im neugotischem Stil, und der besonders schöne Palast der Provinz von 1880 im neuklassischen Stil - Der Palazzo Ducale , in dem das Rathaus seinen Sitz hat, die Universität von Sassari , zwischen 1611 und 1651 gebaut, die Paläste aus der umbertinischen Zeit (19. Jahrhundert).