Der Nuraghe von Palmavera ist eine Festung aus der Nuraghenzeit. Vor über dreitausend Jahren wurde sie von einem König bewohnt, der über eine große Gemeinschaft regierte. Es war ein guter und demokratischer König; bevor er eine wichtige Entscheidung fällte, ließ er alle Sippenhäuptlinge in der "Versammlungshütte" zusammenkommen. Die Struktur dieser Hütte bezeugt ihre Nutzung für öffentliche Zwecke und lässt auf eine wirkliche demokratische Organisation während der Nuraghenzeit schließen!
Aber was entschied dieses beeindruckende "Nuraghen-Parlament"?
Wir können nur Hypothesen aufstellen. Wahrscheinlich ähnelten die Argumente sehr denen unserer modernen Zeit: interne Bedürfnisse, Handel mit anderen Dörfern und sicherlich auch die Verteidigungsstrategien vor den umliegenden Sippen.

Die Geschichte dieses Nuraghen und seines Dorfes ist ziemlich komplex: vom 15. bis 20. Jhd. v. C. wird der Hauptturm errichtet und einige Hütten, um 900 v. C. wird der zweite Turm gebaut, der Korridor, die große Hütte und andere Hütten darum herum; zwischen dem 9. und 7. Jhd. v. C. entsteht die Außenmauer.

Ende des 8. Jhd. wurde das Dorf endgültig verlassen; aber warum? Wir wissen es nicht, und dies ist eines der vielen Geheimnisse ...